Blog

Rückblick auf die Konzerttournee in Chile

Nun sind wir schon seit einigen Wochen zurück in Deutschland, haben uns sogleich in ganz Europa verteilt, sind nach Paris, Leipzig, Lübeck und Kiel umgezogen, haben (wieder) angefangen zu studieren oder zu arbeiten und kommen jetzt endlich dazu, Ihnen von unserer großen und großartigen Reise zu erzählen. Vielleicht haben Sie ja schon auf unserem Reiseblog (jkphchile2017.wordpress.com) Berichte der Reise gelesen und Fotos bewundert. Für alle anderen hier die Zusammenfassung:

 

Drei Wochen waren wir in Chile unterwegs, haben in der Zeit 13 Abendkonzerte in verschiedenen Städten in Zentralchile und im Kleinen Süden gespielt und 21 Schulkonzerte und Workshops in Deutschen Schulen gegeben. Mit unserer Musik haben wir so einige tausend Menschen erreicht und sind uns sicher, dass der ein oder andere Schüler in Chile nun auch ein Streichinstrument erlernen wird. Über 2000 Kilometer haben wir in unserem glücklicherweise sehr bequemen Reisebus zurückgelegt, haben 13 verschiedene Städte kennengelernt und fast ebenso viele Gastfamilien. Wir hatten eine tolle Zeit, haben die schöne Natur Chiles erlebt (so beispielsweise an einem kalten regnerischen Tag, den wir in wunderbaren heißen Quellen in den Anden verbracht haben), konnten interessante lokale Projekte zur Unterstützung chilenischer Minderheiten kennenlernen (Genaueres hierzu im Papageno-Blogeintrag vom 31.8.) und haben immer wieder den leckeren chilenischen Wein und das Nationalgetränk Pisco Sour genossen. 

 

An dieser Stelle möchten wir einen riesengroßen Dank an alle unsere Konzertbesucher, Unterstützer und Spender aussprechen, die uns diese Reise ermöglicht haben!

 

Mit den Erinnerungen an unsere Zeit in Chile noch im Kopf, geht es nun in großen Schritten auf unser nächstes Programm zu. Wir sind bereits fleißig am Üben und haben auch schon ein erstes Probenwochenende hinter uns. 

 

In unserem Jubiläumsjahr 2018 (wir werden 10 Jahre alt!) erwartet Sie etwas ganz Besonderes: Nachdem unsere Piazzolla-Zugaben stets auf so viel Begeisterung gestoßen sind und wir selbst eine große Freude an der südamerikanischen Musik entwickelt haben, möchten wir dieses Jahr das gesamte Programm dem Tango widmen. Selbstverständlich wird es einige Werke von Piazzolla, dem großen Meister selbst, geben, doch auch frühere und spätere Komponisten haben ihren Weg in unser Programm gefunden. Wir freuen uns schon sehr, Ihnen mit diesem Sonderprogramm in den kommenden Konzerten ein Erlebnis der ganz besonderen Art präsentieren zu dürfen!

 

Please publish modules in offcanvas position.